Schriftgröße verändern

Kontakt

Cordula Steinke
Cordula Steinke
Falkenhorst 6
24159 Kiel
Mobil: 0171/2641155
strandkindergarten (at) awo-kiel (dot) de

Strandkindergarten Falckenstein

Profil
 

Pädagogische Grundgedanken und Ziele des AWO-Strandkindergartens

Der Umweltpädagogik liegt ein offenes Menschenbild zugrunde und bezieht sich auf alle Kinder.

Der Schwerpunkt des Strandkindergartens liegt in der intensiven Naturerfahrung und dem daraus wachsenden Naturbewusstsein der Kinder. Nur über lebendiges Naturerleben können Kinder ein Verhältnis zur Natur aufbauen.

Die Kinder erleben Jahreszeiten, Tiere, Regen, Sonne, Schnee, Sturm usw. als natürliche Elemente, die in engem Zusammenhang stehen. Dadurch werden Systemzusammenhänge spielerisch erkannt; ein achtsamer Umgang mit der Natur und Umwelt ist zwangsläufig die Folge: „Was Kinder schätzen lernen, werden sie schützen.“

Die Kinder können sich in einem fast unbegrenzten Raum frei bewegen, lachen, forschen, lernen und spielen. So ist der „Spielplatz Natur“ ein kindgemäßer Spielraum, in dem Kinder vielfältige Körper- und Sinneswahrnehmungen machen können. Körpererfahrungen wie Klettern, Kriechen, Balancieren, Springen und Waten fördern die motorische und feinmotorische Entwicklung und sind wichtig für die weitere kognitive Entwicklung. Die beruhigende und ausgleichende Wirkung der Natur fördert die Konzentrationsfähigkeit der Kinder. Das Erleben in der Natur bietet ihnen Zeit zur Besinnung. Dies führt zu einem differenzierten Wahrnehmungsvermögen, erhöhter Konzentration, Ausdauer, Aufnahmefähigkeit und einer inneren Stabilität. Wenig vorgegebenes Spielzeug erhöht die Kreativität und Phantasie, die Natur regt ihre kindliche Neugierde an.

Umweltpädagogik im AWO-Strandkindergarten

Die Arbeit im AWO-Strandkindergarten orientiert sich am Konzept der AWO-Kinderhäuser in Kiel. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt im Bereich der Umweltpädagogik. Dies bedeutet konkret in der Umsetzung, dass bei Angeboten und Projekten der ökologische Gedanke und ganzheitliches Lernen in den Vordergrund gestellt wird. Ganzheitliches Lernen ist etwas sehr Lebendiges, stets Einmaliges; eine Quelle, die eine eigene Dynamik hat.

Die Planung wird offen gestaltet, um die Kinder miteinzubeziehen und Veränderungen in den Lebenssituationen der Kinder angemessen zu berücksichtigen.