Schriftgröße verändern

Kontakt

Reinhild Gotsch
Steinmarderweg 6
24143 Kiel
Tel.: 0431 77570-27
Fax: 0431 77570-63
kh.steinmarderweg (at) awo-kiel (dot) de

Kinderhaus Räucherei
in Gaarden

Profil
 

Das Kinderhaus Räucherei erzieht, betreut und bildet 88 Kinder im Alter von
3 – 6 Jahren. Das Einzugsgebiet unseres Hauses ist der Sozialraum Gaarden.
Um unseren Kindern gute Bedingungen für ihre körperliche, geistige und sozial- emotionale Entwicklung bieten zu können, haben wir folgende pädagogische und inhaltliche Schwerpunkte gesetzt:

Körper, Gesundheit und Bewegung

Wir schaffen viele Anlässe für Bewegung und Körperwahrnehmung. Zweimal wöchentlich nutzen wir die Turnhalle in der Kaiserstraße und einmal in der Hans- Christian-Andersen-Grundschule. Einmal wöchentlich trainiert unsere Fußballgruppe mit einem Vereinstrainer, unsere Bewegungsbaustelle ist wichtiger Bestandteil des Konzeptes. Gute Ernährung und Gesundheitsvorsorge sind wichtige Bausteine für ein gesundes Aufwachsen der Kinder.

Sprache(n), Zeichen/Schrift und Kommunikation

Sprachförderung ist eine wichtige Voraussetzung für Bildung und ein Schwerpunkt unseres Kinderhauses. Wir achten die Individualität des Spracherwerbs und respektieren Familiensprachen. Durch Bücher, Symbole und Schrift bekommen Kinder Zugang zu Büchern und Schrift.

Interkulturelle Orientierung

Die interkulturelle Orientierung ist eine Querschnittsdimension und vollzieht sich durch alle Bildungs- und Erziehungsbereiche. Unterschiedliche Normen- und Wertvorstellungen fließen in unsere Arbeit mit ein.

Lebenslagenorientierung

Damit alle Kinder gute Bildungschancen haben, gilt es, die Differenz in den sozialen Lebenslagen der Kinder wahrzunehmen und Kinder in belastenden und benachteiligen Lebenssituationen besonders zu unterstützen.

In unserem Elterncafe` befindet sich eine Kleiderkammer mit Kinderkleidung in der sich Familien niederschwellig und unbürokratisch versorgen können. Im Rahmen des Schutzauftrages arbeiten wir eng mit den Eltern zusammen.

Sozialraumorientierung

Wir verstehen uns als wichtiger Akteur im Gemeinwesen. Wir öffnen uns nach außen, zeigen Kinder ihr Umfeld auf, nehmen Einfluss auf Entwicklungen und Veränderungen zum Wohl der Kinder und Familien.

Zusammenarbeit mit Eltern

Eltern sind uns wichtige Partner bei der Erziehung ihrer Kinder. Für uns bedeutet dieses, dass wir eine intensive Zusammenarbeit anstreben. Wir verständigen uns über Bildungskonzepte, informieren uns gegenseitig, bieten Räume für Eltern an (Elterncafe`), beraten und unterstützen.

Einmal wöchentlich findet ein Sprachkurs für Frauen mit Migrationshintergrund statt.

Zusammenarbeit mit Akteuren aus dem Gemeinwesen

„Um ein Kind großzuziehen, bedarf es eines ganzen Dorfes“ (Afrikanisches Sprichwort)

Durch eine gute Zusammenarbeit mit anderen Kindertageseinrichtungen, Ärzten, Verbänden, Schulen, Gesundheitsamt, Jugendhilfe ... soll es uns gemeinsam gelingen, eine gute Bildungslandschaft für Kinder zu schaffen.