Schriftgröße verändern

Kontakt

Murielle van Wickeren
Murielle van Wickeren
Narvikstraße 3
24109 Kiel
Tel.: 0431 525133
Fax: 0431 520465
kh.narvikstr (at) awo-kiel (dot) de

Kinderhaus Narvikstraße
in Mettenhof

Projekte und Angebote
 

Waldgruppe

Im Kinderhaus Narvikstraße gibt es eine Waldgruppe, die sich bei jedem Wetter draußen aufhält. In der Waldgruppe haben Kinder die Möglichkeit, eine natürlich gewachsene Beziehung zur Natur aufzubauen. Die psychomotorische und konstitutionelle Entwicklung wird gefördert. Bewegung, Sozialverhalten, Ausdauer und Wahrnehmung werden besonders geschult.
Die Waldgruppe besteht aus 18 Kindern. An vier Tagen pro Woche erkunden die Jungen und Mädchen das Lebensumfeld und nehmen an einem Aussuchtag (Freitag) an den Angeboten im Kinderhaus teil.  

Schulkinder – Schlaufüchse

Im letzten Kindergartenjahr vor der Einschulung werden die zukünftigen Schulkinder besonders gefördert. An zwei Vormittagen in der Woche werden gezielte Angebote zu relevanten Themenbereichen gemacht. Neben dem Aufbau einer (weiteren) Gruppenzugehörigkeit werden z.B. Feinmotorik geschult, Selbstvertrauen gestärkt, Sprachgebrauch gefördert und aktuelle Themen, die die Kinder beschäftigen, aufgegriffen. Es wird besprochen, wie die Jungen und Mädchen sich die Schule vorstellen. Die Schulkinder unternehmen neben den Angeboten im Kinderhaus auch Ausflüge, sie besuchen Theaterstücke und natürlich auch die Schule.
Das Projekt läuft ca. ein dreiviertel Jahr (ab Oktober bis zu den Sommerferien).

Gender und Herkunft

Neben der Waldgruppe und dem Schulkinderprojekt hat das Kinderhaus Narvikstraße weitere Angebote für die Mädchen und Jungen.

Aufgrund der vielschichtigen Anforderungen, die sich aus der heterogenen Zusammensetzung der BesucherInnen ergeben, ist die Arbeit im Kinderhaus darauf ausgerichtet, den Jungen und Mädchen bestmögliche Förderung zukommen zu lassen. Dabei soll den Benachteiligungen, die die Kinder in verschiedenen Bereichen erfahren, entgegengewirkt werden.

Die Schwerpunkte, die sich daraus ergeben, liegen momentan in den Bereichen Gesundheitsförderung und Sprache / Sprachförderung.

Bewegung

Keine Wahrnehmung ohne Bewegung - keine Bewegung ohne Risiko - kein Risiko ohne Bewegung - keine Bewegung ohne Wahrnehmung.

Bewegung ist ein wichtiger Baustein zu einem gesunden Leben und trägt vor allem im Kindesalter dazu bei, unsere grundlegenden Bewegungsformen zu erlernen und zu festigen. Ausreichende Bewegung im Alltag und im Spiel führen zu einer umfassenden Förderung von Körper und Geist. Im Kinderhaus Narvikstraße haben alle Kinder die Möglichkeit, sich jeden Tag aufs Neue zu bewegen. Hierzu stehen ihnen der Großraum, der Garten, die Turnhalle und das Bällebad zur Verfügung.  

An den Aussuchtagen werden immer auch gezielte Angebote aus dem Bereich Bewegung gemacht. Für die Bewegungsangebote stehen verschiedene Materialien und Geräte zur abwechslungsreichen Gestaltung zur Verfügung. 

Ernährung

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung trägt maßgeblich dazu bei, dass Körper und Geist des Menschen volle Leistungsfähigkeit erreichen können und dabei ein hohes Maß an persönlichem Wohlbefinden erreicht wird. Schon Kindern soll daher auf spielerische Art und Weise gesunde Ernährung vermittelt werden.

Mit einem leckeren Frühstück gelingt der Start in den Tag. Die Kinder haben die Möglichkeit im Essraum Frühstück vom Kinderhaus in der Zeit von 8.00 Uhr bis 9.15 Uhr zu frühstücken. An drei Tagen in der Woche steht den Kindern ein Frühstücksbuffet mit verschiedenen Broten, Aufschnitt und Brotaufstrichen mit Gemüse und Obst zur Verfügung. An zwei weiteren Tagen können sich die Kinder an einem großen Müslibuffet bedienen.

Jeden Tag erwartet die Kinder ein ausgewogenes Mittagessen, das von unseren Hauswirtschaftskräften frisch zubereitet wird. Durch die vorgegebenen Ernährungsstandards ist ein abwechslungsreicher Speiseplan gewährleistet. Zu jedem Mittagessen werden den Kindern mindestens zwei Gemüsesorten gereicht und als Nachtisch steht immer ein Obstteller bereit. Unser Obst und Gemüse ist aus biologischen Anbau.

Am Nachmittag gestalten wir gemeinsam eine Brotzeit im Essraum.

An den Aussuchtagen werden gerne auch Angebote zum Thema Ernährung gemacht, so dass die Jungen und Mädchen z.B. Obst- und Gemüsesorten kennen lernen und gemeinsam Obstspieße oder Gemüseteller zubereiten und diese im Anschluss verzehren.

Zu einer gesunden Ernährung gehören auch Getränke. Im Kinderhaus stehen den gesamten Tag über Mineralwasser und Tee zur Verfügung.  

Begleitung des Gruppenprozesses

Einen weiteren Aspekt im Kontext der Gesundheit bildet der gesamte Bereich der Wahrnehmung. Die Kinder lernen sich selbst, ihre Bedürfnisse und auch ihre Grenzen wahr zu nehmen. Dazu gehört z.B. sich in der Gruppe etwas zuzutrauen oder sich zurück zu halten, anderen Kindern Hilfe anzubieten oder auch selbst Hilfe anzunehmen, auf Signale wie Hunger und Durst genauso zu achten wie auf Gefühle wie Angst, Freude oder Wut, und auch dem Bedürfnis nach Bewegung oder Ruhe nachzukommen. Eine Herausforderung für die Jungen und Mädchen genauso wie für die ErzieherInnen ist hierbei das Einhalten und Einfordern der Regeln für ein gelungenes Miteinander.

Durch die Begleitung der verschiedenen Prozesse werden die Kinder auf ihrem Weg zu selbstbewussten und selbstbestimmten Persönlichkeiten unterstützt.

Sprach-Kita

Zu Beginn des Jahres 2016 startete das AWO Kinderhaus Narvikstraße mit dem Bundesprogramm „Sprach – KiTa- Weil Sprach der Schlüssel zur Welt ist.“ Das Programm bietet neue Impulse in den Bereichen „alltagsintegrierte sprachliche Bildung“, „Inklusive Pädagogik“ und „Zusammenarbeit mit Familien“.

Der Fokus der pädagogischen Arbeit liegt auf der alltagsintegrierten sprachlichen Bildung jedes Einzelnen. Die pädagogischen Fachkräfte agieren als positives Sprachvorbild. Sprachanregende Situationen des Alltags werden erkannt, genutzt und reflektiert, um die Arbeit zu vertiefen und weiterzuentwickeln.

Die Haltung in diesem Kinderhaus gegenüber jedem Menschen, egal welcher Herkunft, welcher Nationalität und welcher Erfahrungen ist sehr positiv und offen. Jedes Teammitglied begegnet Kindern und deren Familie mit einer gleichberechtigten und wertschätzenden Haltung. Unser Ziel ist es die Lernumgebung anregend und sicher zu gestalten, sodass die Kinder und auch die Familien sich willkommen und angenommen fühlen. Vielseitigkeit wird als Stärke gesehen und bereichert unsere pädagogische Arbeit.

Sprachförderung

Die Sprachförderung für alle Kinder findet, je nach Förderbedarf, in unterschiedlichen Konstellationen statt.  Für Kinder, die deutsch als Fremdsprache lernen, findet eine gezielte Sprachförderung in kleinen Gruppen statt.

Zudem kommt einmal pro Woche eine Sprachheillehrerin in das Kinderhaus, um mit Kindern in kleinen Gruppen zu arbeiten. Zusätzlich begleitet eine Logopädin zweimal die Woche die Kinder in der Gruppenzeit, in der Freispielzeit oder auch in Kleingruppen.

Regelmäßige AGs

  • Kochen und Backen
  • Fußball
  • Yobeka
  • Rhythmik
  • Reiten auf dem AWO Kinder- und Jugendbauernhof
  • Ausflug- AG

Partizipation

Unser Verständnis von Partizipation begründet sich in der kindlichen Teilhabe an alltäglichen Abläufen und Entwicklungsprozessen des Kinderhauses. Das von den Kindern selbst gewählte Kinderparlament tagt wöchentlich und vertritt die Interessen aller Kinder des Kinderhauses. Entscheidungsprozesse werden für alle Kinder transparent gestaltet. Das Kinderparlament setzt sich aus jeweils zwei Kindern pro Gruppe zusammen, die die Kinder aus der Gruppe selbst wählen.
Unter Partizipation verstehen wir die Mitbestimmung und das Mitwirken aller Kinder bei verschiedenen Entscheidungen, von der Auswahl der Lieder und Kreisspiele, bis hin zu Ausflugszielen und weiteren unterschiedlichen Alltagssituationen. Zum Beispiel beim Auswählen der angemessenen Kleidung oder Wahl der Angebote und in den Essenssituationen.