Schriftgröße verändern

Heike Schnell
Tiroler Ring 290
24147 Kiel
Tel.: 0431 6684148
Fax: 0431 7858635
hp.dienste (at) awo-kiel (dot) de
Rita Jansen
Tiroler Ring 290
24147 Kiel
Tel.: 0431 6684148
Fax: 0431 7858635
hp.dienste (at) awo-kiel (dot) de

Heilpädagogische Dienste - Fachberatung und Förderung -
 

 

So arbeiten wir

 

Gründe für die Beantragung einer heilpädagogischen Maßnahme können z. B. sein:

Ihr Kind

  • ist körperlich, geistig oder mehrfach behindert
  • ist in Entwicklungsbereichen (z. B. Wahrnehmung, Motorik, Spielverhalten) nicht altersgemäß entwickelt
  • kam als Frühgeburt zur Welt
  • zeigt kaum Interesse an seiner Umwelt
  • ist im Spiel und in der Konzentration unruhig oder leicht abgelenkt
  • zeigt Kontaktschwierigkeiten in der aktiven (von sich aus) und/oder in der passiven (von anderen ausgehenden) Kontaktaufnahme
  • zeigt ein auffallend aggressives, passives oder ängstliches Verhalten
  • spricht kaum
  • schreit viel
  • beschäftigt sich fast ausschließlich mit sich selbst
  • könnte eine Behinderung entwickeln
  • ist hochbegabt
  • ist bei der Vorsorgeuntersuchung auffällig

Wenn einer dieser Punkte zutrifft, haben Sie die Möglichkeit die Heilpädagogischen Dienste - Fachberatung und Förderung - zu nutzen.

  • Wir arbeiten MIT dem Kind
    Dabei gehen wir von der Bedürfnislage, dem Entwicklungsstand und den Fähigkeiten und Stärken des einzelnen Kindes aus. Jedes Kind hat sein eigenes Entwicklungstempo. Im Sinne einer ganzheitlichen Sichtweise sehen wir den Menschen als Einheit von Körper, Geist und Seele.

  • Wir arbeiten mit den Familien der Kinder zusammen
    Eine enge Zusammenarbeit mit seiner Familie ist uns sehr wichtig. Die Eltern sehen wir als Experten für ihre Kinder an, mit denen wir gemeinsam die verschiedenen, für die Entwicklung des Kindes bedeutsamen Themen bearbeiten

  • Wir arbeiten mit den AWO Kinderhäusern zusammen
    Wie die Familie gehört auch das Kinderhaus zum sozialen Umfeld des Kindes. Hier begleiten wir das Kind in seinem Alltag, unterstützen es dabei, an allen Angeboten teil zu nehmen und so seinen Platz im Kinderhaus zu finden. Des Weiteren nutzen wir die Räumlichkeiten und Materialien der Einrichtung und stehen im ständigen Austausch mit den dortigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

  • Wir arbeiten mit unterschiedlichen Fachleuten zusammen
    Für die Entwicklung eines sinnvollen Förderplans sind uns die Meinungen aller an der Förderung beteiligten Personen und Einrichtungen wichtig. In Absprache mit den Eltern nehmen wir Kontakt zu Kinderärzten, Logopäden, Krankengymnasten, Ergotherapeuten, Förderzentren, Kinderkliniken und weiteren Fachkräften bzw. Institutionen auf.